Kreditfonds auf dem Vormarsch

Vor dem Hintergrund immer restriktiverer Regelungen für Verbriefungen gewinnen Kreditfonds als Alternative an Bedeutung. Und dies sowohl als Loan Participating Funds (LPF), die Kredite auf dem Markt erwerben, die von anderen originiert wurden, als auch als Loan Originationg Funds (LOF), die direkt Kredite vergeben und von daher keiner vorgeschalteten Bank mehr bedürfen. LPFs sind in 14 Ländern, LOFs in 17 Ländern erlaubt. Die regulatorischen Rahmenbedingungen unterscheiden sich in allen Jurisdiktionen weitgehend, auch oder sogar insbesondere in den EU-Ländern.

Vor diesem Hintergrund hat die IOSCO im Dezember 2015 einen Fragebogen an die Mitglieder des Committee on Investment Management hinsichtlich der aktuellen Praxis zu LOFs und LPFs zirkuliert. Im nachstehenden Report stellt die IOSCO die bestehenden, diversen regulatorischen Rahmenbedingungen im Überblick vor.

Zum IOSCO-Report „Findings of the survey of loan funds“

Eine hervorragende Zusammenfassung der Entwicklung des Kreditfonds-Marktes bietet auch die Analyse der Ratingagentur Creditform:

Zur Analyse „Kreditfonds-Industrie weiter auf dem Vormarsch“

Siehe dazu auch das Finance-Interview mit Dr. Benjamin Mohr, dem Autor der Studie

 

ABSPP and beyond

Zum 1. April 2017 wurden die aktuellen Anpassungen innerhalb des „Expanded Asset Purchase Programm, (APP)“ der EZB umgesetzt. Hierzu...

IOSCO Releases Report on FinTech

The International Organization of Securities Commissions released a research report on financial technologies. The report highlights the increasingly important...

Quo vadis ABS-Markt?

Dem ABS-Markt kommt vor dem Hintergrund der EU-Bemühungen zur Schaffung einer Kapitalmarktunion besondere Bedeutung zu, ist er doch das...

Zu allen Artikeln